Was ist der Siebdruck?

Um sich als Unternehmen von der Konkurrenz abgrenzen zu können, muss man heutzutage immer erfinderischer werden. Seine Schilder künftig auf Holz drucken zu lassen statt auf Acrylglas oder PVC, kann den entscheidenden Unterschied machen. Doch auch als Fotogeschenke sind Holzdrucke einzigartige Hingucker.


Holzplattendruck


So funktioniert der Siebdruck!

Der Siebdruck wird auch als Schablonendruck bezeichnet, weil man beim Druckvorgang eine Druckschablone mit einem Motiv verwendet. Um Siebdrucke herzustellen, gehen Sie folgendermaßen vor: Nehmen Sie einen Rahmen und spannen Sie darin ein Stück Textilgewebe straff ein.
Anschließend dichten Sie alle Maschen mit einer UV-lichtempfindlichen Masse ab. Dann legen Sie die Schablone mit dem zu druckenden Motiv auf das vorbereitete Sieb. Und bestrahlen sie mit einem starken UV-Licht. Dieses zerstört an den Stellen, an denen es die Schablone durchdringt, die lichtempfindliche Schicht.
Danach waschen Sie das Gewebe, um die Materialreste zu entfernen. Im nächsten Arbeitsschritt geht es ans Drucken. Sie legen das Sieb auf Ihren Stoff und führen die wischerähnliche Gummirakel langsam über das Sieb. Dabei drückt sie Farbe durch die Gewebemaschen auf den darunter befindlichen Stoff.
Zum Fixieren der aufgetragenen Farbe trocknen Sie den Stoff mit einem Durchlauferhitzer. Je feiner das als Sieb verwendete Gewebe ist, desto feiner und präziser ist Ihr Druckergebnis. Gröbere Fasern hinterlassen meist unschöne Schatten auf dem Stoff.
Wie fein das Sieb sein muss, hängt von dem zu bedruckenden Material, der Farbpigmentierung und dem Druckmotiv ab. Besteht dieses aus mehreren Farben, benötigen Sie für jede Farbe ein eigenes Sieb. Außerdem müssen Sie nach jedem Druckvorgang warten, bis die aufgetragene Farbe getrocknet ist.
Dieses sogenannte kurze Anflashen geschieht mithilfe eines Zwischentrockners. Oder Sie lassen das in der Farbe enthaltene Lösungsmittel einfach verdunsten. Möchten Sie den Siebdruck bei der Firma Eins Zwei Drei Druck aus Österreich zum Bedrucken dunkler Textilien mit hellen Farben einsetzen, müssen Sie die Textilien zuerst entfärben und dann trocknen.


Was Sie mit dem Siebdruck in Österreich bedrucken können!

Haupteinsatzgebiet des Siebdrucks ist der Textildruck. Zum Bedrucken von T-Shirts und Hoodies verwenden Sie Siebe mit 30 bis 60 Fäden/cm. Glatte Oberflächen aus Kunststoff oder Porzellan erfordern eine Gewebefeinheit von 77 bis 90 Fäden/cm. Denn sonst decken die Farben nicht gut.
Besteht Ihr Druckmotiv aus Rastern oder feinen Linien, muss das Sieb 120 bis 140 Fäden pro Zentimeter aufweisen. Mithilfe des Siebdrucks können Sie flache, leicht reliefierte und gerundete Oberflächen gleichermaßen verzieren. Verwenden Sie die richtigen Farben, lassen sich fast alle Werkstoffe damit verschönern: Textilien, Keramik, Glas, Papier, Holz und Kunststoffe.


Vorteile des Siebdrucks.

Mithilfe dieses Druckverfahrens können Sie diverse Materialien bearbeiten. Dicker aufgetragene Farbschichten verleihen Ihrem Motiv eine besonders starke Leuchtkraft. Die heute eingesetzten Druckmaschinen ermöglichen einen qualitativ hochwertigen und dennoch kostengünstigen Druck in großen Auflagen.
Die mithilfe des Siebdrucks erstellten Motive punkten mit satten und gut deckenden Farben. Sie sind waschbeständig und langlebig. Die aufgetragenen Farben verlieren sogar nach vielen Waschvorgängen nichts von ihrer ursprünglichen Intensität. Darüber hinaus können Sie mit dem Siebdruck nahezu alle Druckmotive aufbringen, maximal 14 Druckfarben einsetzen und diese sogar mischen. Außerdem lässt das vielfältig nutzbare Verfahren Effektfarben, Farben mit Glitter, verlaufende Farben und Fotodrucke zu.


Druckprodukte

Mit dem Siebdruck bedruckt man in der Industrie Gehäuse und Folien. Und nutzt ihn bei der Herstellung von Typenschildern und Spezialaufklebern. Die Verpackungsindustrie verwendet im Siebdruckverfahren hergestellte Etiketten für Weinflaschen und Papierbanderolen für Blechdosen.
Außerdem werden damit Werbeartikel wie Feuerzeuge, Regenschirme, Mousepads, Kaffeebecher, Stofftaschen und T-Shirts bedruckt. In der Außenwerbung nutzt man mittels Siebdruck beschriftete Kunststoffbanner und Bauzaunplanen, um auf das eigene Unternehmen und seine Produkte aufmerksam zu machen.
Benötigen Sie hochwertige und mit Ihrem Firmenlogo bedruckte Geschäftsbögen, können Sie diese schnell und unkompliziert mit unserem Onlinekonfigurator erstellen.Neues aus der Druckbranche zum Thema Siebdruck.


Neues aus der Druckbranche zum Thema Siebdruck.

Insbesondere in der Textilbranche gibt es neue Entwicklungen im Hinblick auf den Siebdruck. Die internationalen Hersteller hochwertiger Druckmaschinen waren in den letzten Jahren gezwungen, sich dem wachsenden Druck seitens der Kunden anzupassen.
Um besser auf die Kundenwünsche reagieren zu können, gibt es mittlerweile innovative Siebdruckmaschinen, mit denen sogar geringe Auflagen problemlos realisiert werden können. Diese werden insbesondere für den Einsatz in der Werbung und im Retailbereich hergestellt.
Hauptgrund für die Entwicklung dieser neuartigen Druckmaschinen sind die gestiegene Nachfrage nach geringen Auflagen und ein massiver Trend zur Personalisierung von Produkten.

Kommentare (0)

Zur Zeit keine Kommentare